Was Freizeit kostet
Mittwoch, 11.09.2019

Was wir uns die Freizeit kosten lassen

Hobbys sind der Ausgleich für den Alltag. Manchmal sind sie kostspielig. Gut, wenn dafür ein paar Euro auf der hohen Kante liegen.

Diesen Beitrag teilen:

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Nach diesem alten Sprichwort haben wir am Tag durchschnittlich sechs Stunden Zeit zur freien Verfügung. Etwa ein Zehntel unseres Einkommens geben wir laut Statistischem Bundesamt für Freizeit, Unterhaltung und Kultur aus. So gönnen sich deutsche Haushalte im Schnitt mehr als 250 Euro im Monat für ihre Mußestunden. Unter den Top 10 der beliebtesten Hobbys finden sich viele, die in der Regel weniger kosten dürften, wie etwa Gartenarbeit, Rätselraten oder Gesellschaftsspiele. Sportliche Betätigung gibt es ebenfalls oft günstiger.

Newsletter

Interessieren Sie sich für die Finanzwelt? Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und erhalten Sie einmal im Monat alle Neuigkeiten rund ums Geld.

Wenn Freizeit kostspieliger wird

Manchmal muss für die Freizeit auch tiefer in die Tasche gegriffen werden, zum Beispiel beim Segeln. Einen Segelschein gibt es in mehreren Kategorien – je nachdem, in welcher Segelklasse man auf Binnengewässern, an der Küste oder auf hoher See segeln möchte. Die Preise variieren zwischen 500 und 900 Euro. Hinzu kommen noch Kosten für Arztatteste und Prüfungsgebühren sowie eine bestimmte Anzahl an Praxisstunden, die Segler nach der Prüfung absolvieren müssen.

Top 10 der Hobbys:

 1. Gartenarbeit
 2. Shopping
 3. Essen gehen
 4. Rätsel lösen
 5. Computerspiele
 6. Heimwerken
 7. Fitnessstudio
 8. Wandern
 9. Gesellschaftsspiele
10. Sauna oder Dampfbad

(Quelle: Statista 2019, in Deutschland)

Hat man nicht das Glück, vor Ort zu leben, rechnet man außerdem die Anfahrt ans Wasser hinzu sowie die Miete für das Boot. Und wie steht es mit einem eigenen Boot? Es gibt Anschaffungskosten und die laufenden Ausgaben: Liegeplatz, Transport, Reparatur- und Wartungskosten, aber auch Versicherungsprämien. Diese Ausgaben beginnen bei 2.000 Euro jährlich. Nach oben gibt es keine Grenze. Sich als Skipper auf dem eigenen Boot die salzige Luft um die Nase wehen zu lassen kostet also einiges.

Unbezahlbar? Nicht unbedingt

Die persönliche Freude und das Erlebnis, sein eigenes geliebtes Hobby zu leben, sind letztlich unbezahlbar. Auch ein kostspieliges Hobby ist durchaus machbar – wenn man dafür spart. Mit einem Fondssparplan ist das zum Beispiel schon ab 25 Euro im Monat möglich.

Ihre Bewertung:

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

So fanden andere den Artikel:

Sobald Sie Ihre Bewertung abgegeben haben, ist auch das Gesamtergebnis sichtbar.

Diesen Beitrag teilen:

Lust auf weitere spannende Themen?

Wie funktioniert ein Sparplan?

Wie Sie mit kleinen Beträgen ein Vermögen ansparen können

Regelmäßig Geld zur Seite legen und die Aussicht auf eine gute Rendite haben – das geht mit einem Fondssparplan. Doch was genau ist das? Und wie funktioniert so ein Sparplan?

Teaser-Link
  • Fakten
Was kostet meine Welt?

Was kostet meine Welt?

Was die Welt kostet? Keine Frage, sie ist unbezahlbar. Was aber die eigene Welt kostet, kann jeder errechnen und gewinnt so einen wichtigen Überblick über die eigenen Finanzen.

Teaser-Link
  • Geschichten

Gerne sparen

So sparen Sie nicht nur gerne, sondern auch zeitgemäß.

Teaser-Link