Der Valentinstag in Zahlen
Mittwoch, 12.02.2020

Der Valentinstag in Zahlen

Die beliebtesten Geschenke und wie viel im Schnitt dafür ausgegeben wird.

Diesen Beitrag teilen:

Eigentlich – so jedenfalls gaben 75 Prozent der Bundesbürger laut einer Statista-Befragung an – ist der Valentinstag eher ein Tag des Kommerzes als der Liebe. Dennoch sind am 14. Februar die Restaurants gut besucht. Die Blumenhändler arbeiten in Sonderschichten, und in den Supermärkten sieht man Pralinen in Herzform.

Newsletter

Interessieren Sie sich für die Finanzwelt? Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und erhalten Sie einmal im Monat alle Neuigkeiten rund ums Geld.

Woher kommt der Valentinstag?

Der Valentinstag wird jedes Jahr am 14. Februar gefeiert. Schon seit dem Mittelalter gilt dieser Tag als Fest der Liebe. Mit Geschenken zelebriert wird er aber erst seit etwa 300 Jahren. Und durch die Werbung hat sich der Valentinstag für die Süßigkeiten- und Blumenindustrie zu einem der wichtigsten Umsatzbringer entwickelt.

Liebe geht durch den Laden

Eigentlich könnte die Suche nach einem Geschenk ganz einfach sein: Über 1.000 Deutsche wurden gefragt, ob sie eher eine mündliche Liebesbekundung oder ein Geschenk zum Valentinstag möchten. Mehr als die Hälfte bevorzugen die Liebesbotschaft – nur ein Viertel würde lieber ein Geschenk statt einer Liebeserklärung erhalten. Und trotzdem ist für 54,5 Prozent der Deutschen klar, dass sie etwas für ihren Partner oder ihre Partnerin kaufen wollen. Damit liegt Deutschland im europäischen Vergleich nach Italien und Spanien auf Platz 3. Rund sechs von zehn Italienern und immerhin noch 55,4 Prozent der Spanier kaufen regelmäßig ein Geschenk zum Valentinstag.

Nicht nur zwischen den Ländern, auch zwischen den Geschlechtern gibt es Unterschiede: 58,2 Prozent der Männer geben an, ihrer Liebsten etwas kaufen zu wollen – bei den Frauen sind es 50,8 Prozent.

Wünsche zum Valentinstag

Wofür schlagen die Herzen zum Valentinstag? Viele würden am liebsten mit ihrem Partner verreisen: Fast die Hälfte der Frauen und ein Viertel der Männer wünschen sich eine Kurzreise. Auch Bücher stehen als Geschenke bei den Männern hoch im Kurs: Zehn Prozent der Männer wünschen sich Sachbücher oder Romane. Frauen möchten gerne mit Blumen oder einem Abendessen beschenkt werden.

Viele dieser Wünsche werden von den Partnern gerne erfüllt. Eine Reise ist den meisten Befragten für den Anlass allerdings zu kostspielig. Im Schnitt gibt man in Deutschland etwa 50 Euro für das Geschenk zum Valentinstag aus.

Die Top-5-Geschenke

Die Plätze fünf bis drei der Hitliste der beliebtesten Geschenke belegen Musik, wie zum Beispiel CDs, ein romantisches Dinner und Karten mit persönlichen Zeilen. Auf Platz zwei kommen Süßigkeiten – mal als klassische Pralinenschachtel, mal als hochwertige Schokolade. Das mit Abstand beliebteste Präsent ist ein schöner Blumenstrauß: Über drei Viertel der Befragten möchten Blumen verschenken.

Die Deutschen lassen Blumen sprechen

Die Liebe zum Blumenstrauß ist ein Wirtschaftsfaktor: Rund um den Valentinstag steigen die Ausgaben für Rosen und Tulpen auf fast das Doppelte an. Im Februar 2017 betrug der Umsatz in der Blumenindustrie fast 59 Millionen Euro. (Zum Vergleich: Im Jahresdurchschnitt liegt der Monatsumsatz unter 36 Millionen Euro.) Das liegt aber nicht nur an den vielen verschenkten Blumensträußen, sondern auch daran, dass die Verbraucherpreise für Schnittblumen im Februar tüchtig ansteigen – laut Statistischem Bundesamt um etwa 7,7 Prozent. Floristen sagen allerdings, dass sie trotzdem nur wenig mehr Gewinn machen als sonst. Denn auch die Einkaufspreise steigen im Februar deutlich. Außerdem muss durch den Andrang im Februar in den Blumengeschäften mit mehr Personal gearbeitet werden. Diese erhöhten Kosten sorgen dafür, dass sich der Gewinn trotz des höheren Umsatzes kaum steigert.

Rasante Preisänderungen am Valentinstag

Auch in anderen Branchen ändern sich die Preise rund um den Valentinstag. Online geschieht das in Echtzeit. Stichwort dafür ist das „Dynamic Pricing“ – also das dynamische Anpassen der Preise an die Nachfrage. Dadurch können erhebliche Umsatzsteigerungen erzielt werden. Wie am Black Friday oder vor Weihnachten empfiehlt es sich daher auch am Valentinstag vorher die Preise zu vergleichen.

Die Top-5-Geschenke zum Valentinstag

  1. Blumen
  2. Pralinen
  3. Grußkarte
  4. Romantisches Dinner
  5. Musik (z.B. CD)
  1. Quelle: Statista

Diesen Beitrag teilen:

Lust auf weitere spannende Themen?

Eine besondere Zahl: die 25

Eine besondere Zahl: die 25

Wir verraten, was diese Zahl ausmacht und wo wir ihr in unserem Leben begegnen.

Teaser-Link
  • Geschichten
Zahlen begleiten unser Leben

Zahlen begleiten unser Leben

Fünf Zahlen, die Sie bei Ihrer Finanzplanung berücksichtigen sollten.

Teaser-Link
  • Geschichten

Aus Geld Zukunft machen

Zahlen begleiten unser Leben

Teaser-Link