Ostern in Zahlen
Mittwoch, 18.03.2020

Ostern in Zahlen

Verstecken und finden – Spannendes zum Osterfest

Diesen Beitrag teilen:

Ostern ist das wichtigste Fest im Christentum. Die Vorbereitungen auf das Osterfest starten am Aschermittwoch: Nach dem zügellosen Karneval beginnt nun die Fastenzeit, die 40 Tage dauert.

Newsletter

Interessieren Sie sich für die Finanzwelt? Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und erhalten Sie einmal im Monat alle Neuigkeiten rund ums Geld.

Erst fasten, dann schlemmen

Auf die Frage, auf was die Bundesbürger am ehesten verzichten würden, nannten die meisten den Alkoholkonsum, danach folgten Süßigkeiten, Fernsehen und Rauchen. Über die Hälfte der Befragten gaben an, schon ein- oder mehrmals für mehrere Wochen auf ein bestimmtes Genussmittel oder Konsumgut verzichtet zu haben. Die Gesundheit steht hier klar im Vordergrund: 63 Prozent fasten aus diesem Motiv.

Beliebt zu Ostern: Kleine Geschenke

Laut einer Umfrage sind Süßigkeiten mit großem Abstand das beliebteste Geschenk zu Ostern (70 Prozent), direkt danach kommen bemalte Eier (37 Prozent) und Blumen (22 Prozent). Zwei Drittel geben mehr als 15 Euro für Ostergeschenke aus. Im Vergleich zu Weihnachten ist das recht wenig. Im Jahr 2019 gaben die Bundesbürger ganze 475 Euro durchschnittlich für die Weihnachtsgeschenke aus. Ostern ist also nur für bestimmte Branchen ein wichtiges Geschäft, dazu gehören der Einzelhandel und Blumenhändler.

Mehr süße Hasen als Schoko-Weihnachtsmänner

Nach dem Ende der Fastenzeit wird zu Ostern wieder geschlemmt. Dafür werden pro Jahr rund 220 Millionen Osterhasen aus Schokolade in Deutschland produziert, und etwa 114 Millionen werden in heimischen Supermärkten verkauft. Zum Vergleich: Zuletzt wurden 151 Millionen Weihnachtsmänner in Deutschland hergestellt – der Osterhase hat also die Nase vorn. Es gibt mehrere Gründe für diesen Unterschied. Zum einen sind die deutschen Osterhasen international gefragt und ein Exportschlager. Zum anderen hat der Weihnachtsmann mit Plätzchen und Co. starke Konkurrenz.

Warum verschenken wir Ostereier?

Eier werden in vielen Kulturen als Symbol für Fruchtbarkeit gesehen. Denn aus ihnen schlüpft das neue Leben. Im Christentum entwickelte sich daraus eine Verbindung zwischen Ei und der Auferstehung von Jesus. Auch das Osterei hat eine lange Geschichte. In der Karwoche durften die Gläubigen keine Eier essen. Daher sammelten sich große Mengen an. Im 12. Jahrhundert entwickelte die katholische Kirche den Brauch, diese Eier aus der Fastenzeit zu weihen. Damit man sie nach der Fastenzeit – also zu Ostern – von den ungeweihten Eiern unterscheiden konnte, wurden sie eingefärbt. Die Tradition der bunten Ostereier war geboren.

Ursprünglich hatten auch die einzelnen Farben eine bestimmte Bedeutung. Zu Beginn wurden die meisten Eier rot gefärbt – als Erinnerung an das Blut von Jesus. Andere Farben haben diese Bedeutung: Grün steht für Jugend und Unschuld. Gelb symbolisiert den Wunsch nach Wissen. Orange bedeutet Kraft und Wärme. Gefärbt wurden die Eier mit Naturfarben, zum Beispiel Kurkuma, Rote Bete oder Spinat. Seit auch künstliche Farben zum Bemalen der Eier genutzt werden, hat sich die Bedeutung der Farbe erweitert (Gold steht für Wohlstand, Blau für die Jungfrau Maria). Allerdings geht das Wissen um diese Tradition immer mehr verloren, und meistens sehen die Eier nur schön aus – ohne tiefere Bedeutung.

Warum versteckt der Osterhase die Eier?

Es gibt verschiedene Theorien, wie der Osterhase ins Spiel kam. Vermutlich begann der Brauch, Eier zu verstecken, etwa im 16. oder 17. Jahrhundert. Katholische Familien verbargen die Ostereier vor ihren protestantischen Nachbarn. Denn im evangelischen Glauben gab es die Tradition der Ostereier zunächst nicht.

Und warum bringt der Hase die Eier? Dieses Tier ist das erste, das im Frühjahr seine Jungen zur Welt bringt. So wurde auch er zum Symbol für Auferstehung und neues Leben, und die Eltern nutzten ihn als Erklärung dafür, warum plötzlich bunte Ostereier auftauchten. In manchen Regionen war es nicht der Hase, sondern ein Rabe, ein Fuchs oder ein Kuckuck.

Bunte Osterfakten aus aller Welt

  • An Gründonnerstag verteilt die englische Queen Geldgeschenke an Rentner – der Betrag richtet sich dabei nach ihrem aktuellen Alter.
  • Der schwerste Schoko-Osterhase wurde in Brasilien aus 6.000 Schokoriegeln hergestellt: Er wog 3.856 Kilogramm und war 4,10 Meter hoch, 1,90 Meter breit und 1,80 Meter tief.
  • Das größte dekorierte Osterei steht in Portugal und ist genau 14,79 Meter hoch.
  • Das wertvollste Osterei der Welt ist ein Fabergè-Ei, das für rund 12,5 Millionen Euro verkauft wurde.
  • Das teuerste Schoko-Osterei war mit Blattgold verziert und mit edlen Trüffeln gefüllt. Bei einer Auktion wurde es für rund 8.000 Euro versteigert.
  • Bei der größten Ostereiersuche in Florida fanden 9.753 Kinder genau 501.000 bunte Eier.

 

Ihre Bewertung:

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

So fanden andere den Artikel:

Sobald Sie Ihre Bewertung abgegeben haben, ist auch das Gesamtergebnis sichtbar.

Diesen Beitrag teilen:

Lust auf weitere spannende Themen?

Eine besondere Zahl: die 25

Eine besondere Zahl: die 25

Wir verraten, was diese Zahl ausmacht und wo wir ihr in unserem Leben begegnen.

Teaser-Link
  • Geschichten
Zahlen begleiten unser Leben

Zahlen begleiten unser Leben

Fünf Zahlen, die Sie bei Ihrer Finanzplanung berücksichtigen sollten.

Teaser-Link
  • Geschichten

Aus Geld Zukunft machen

Zahlen begleiten unser Leben

Teaser-Link