Mathe und Co. im Ausland
Mittwoch, 05.08.2020

Mathe und Co. im Ausland

Ein Jahr im Ausland zur Schule gehen – das wünschen sich viele Schüler. Wie viel Budget muss man dafür einplanen?

Diesen Beitrag teilen:

Ein paar Monate oder sogar für ein ganzes Jahr im Ausland zur Schule gehen? Viele Schüler interessieren sich für einen längeren Aufenthalt im Ausland während der Schulzeit. Sei es, um die Sprachkenntnisse aufzubessern, interkulturelle Erfahrungen zu sammeln oder einfach den eigenen Horizont zu erweitern.

Newsletter

Interessieren Sie sich für die Finanzwelt? Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und erhalten Sie einmal im Monat alle Neuigkeiten rund ums Geld.

Wohin soll es gehen?

In welches Land der Schüler oder die Schülerin gehen möchte, ist eine der wichtigsten Entscheidungen. Eine fremde Kultur kennenlernen in China? Die Sprachkenntnisse ausbauen in den USA? Oder lieber in ein europäisches Land wie Frankreich oder Italien? Ausschlaggebend bei der Wahl des Landes sind sicher auch die Kosten. Sie variieren ja nach Wunschland erheblich.

Geht man nach der Beliebtheit der Länder, so waren die USA lange Zeit unangefochten an der Spitze. In den letzten Jahren wurden jedoch auch andere Länder immer beliebter. Dazu zählen Kanada, Neuseeland, Australien, Großbritannien und Frankreich.

Eine gute Planung als Basis

Damit die Auslandserfahrung ein voller Erfolg wird, ist eine gute und vor allem rechtzeitige Planung sinnvoll. Ein geeigneter Zeitpunkt, mit den Vorbereitungen zu starten, ist circa ein Jahr vor der Abreise. Wenn der Austausch in einem Land außerhalb von Europa stattfindet, müssen rechtzeitig ein Reisepass und das jeweilige Visum für das Land beantragt werden. Außerdem benötigt der Schüler eine Auslandskrankenversicherung, um vor Ort abgesichert zu sein.

Viele nutzen für die Planung das Angebot von Organisationen, die auf das Schuljahr im Ausland spezialisiert sind. Diese Organisationen stellen umfangreiche Informationen zu jedem Land sowie Erfahrungsberichte von Schülern zur Verfügung. Des Weiteren kümmert sich die Organisation um alle Anträge, Fristen und die Suche nach einer passenden Gastfamilie. Sie ist auch vor Ort Anlaufstelle, falls Probleme auftauchen. Günstiger ist es, wenn die Planung in Eigenregie erfolgt. Dafür muss man sich aber dann auch um die komplette Organisation selbst kümmern.

Kosten und Finanzierung

Ein organisiertes Schuljahr im Ausland kostet je nach ausgewählter Organisation und Land zwischen 5.000 und 30.000 Euro. Zu den teureren Ländern zählen Australien, Neuseeland und Kanada. Hier liegen die Kosten meist zwischen 14.000 und 24.000 Euro. Im Mittelfeld liegen Ziele wie Irland, Mexiko und China mit Kosten von 8.000 bis 15.000 Euro. Verhältnismäßig günstige Länder sind Brasilien, Frankreich oder Spanien. Diese kann man schon ab circa 6.000 Euro bereisen. Natürlich möchten die Schüler auch ihre Freizeit vor Ort genießen: Kinobesuche, Ausflüge oder kleine Reisen im Gastland. Hierfür sowie für die Auslandskrankenversicherung entstehen weitere Kosten. Sie belaufen sich auf ungefähr 150 bis 250 Euro im Monat.

Es gibt Stipendien, die den Aufenthalt im Ausland bezuschussen. Die Voraussetzungen dafür sind unterschiedlich. Eine andere Möglichkeit ist das Auslands-BAföG. Dafür gelten andere Einkommensgrenzen als beim Inlands-BAföG. Voraussetzungen dafür sind ein dauerhafter Wohnsitz in Deutschland, der Besuch eines Gymnasiums oder einer Gesamtschule und ein Auslandsbesuch von mindestens sechs Monaten in einer der Heimatschule gleichwertigen Schule. Bei einem Abitur in der 13. Klasse wird der Austausch ab der 11. Klasse gefördert, bei einem Abitur nach zwölf Schuljahren ab der 10. Klasse. Der maximale Zuschuss liegt bei den meisten Schularten bei monatlich 580 Euro plus Reisekostenzuschlag pro Reise von 250 Euro in Europa und 500 Euro außerhalb von Europa. Wichtig ist, dass der Antrag mindestens sechs Monate vor der Abreise gestellt wird. Das Geld muss im Gegensatz zum BAföG für Studenten nicht zurückgezahlt werden.

Und auch für Schüler, die kein Stipendium oder Auslands-BAföG erhalten, ist der Traum vom Schuljahr im Ausland möglich. Damit die Eltern auf die Kosten gut vorbereitet sind, empfiehlt es sich, schon früh mit dem Sparen zu beginnen. Mit einem Fondssparplan ist das schon ab 25 Euro im Monat möglich. Und je länger gespart wird, desto mehr kann auch bei kleinen regelmäßigen Beträgen herauskommen.

Ihre Bewertung:

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

So fanden andere den Artikel:

Sobald Sie Ihre Bewertung abgegeben haben, ist auch das Gesamtergebnis sichtbar.

Diesen Beitrag teilen:

Lust auf weitere spannende Themen?

Gut vorbereitet in die Welt der Großen

Gut vorbereitet in die Welt der Großen

Raus aus dem Kindergarten, rein in die Schule

Teaser-Link
  • Ratgeber
Sparen für Kinder

Fünf Tipps zum Sparen für Kinder

Schule, Ausbildung, Führerschein? Früh mit dem Geldanlegen für den Nachwuchs zu beginnen lautet unser wichtigster Rat.

Teaser-Link
  • Ratgeber